Linux Presentation Day am 10.11.2018

Am Samstag, 10.November 2018, veranstaltet der Computerclub Itzehoe e.V. wieder den Linux Presentation Day LPD. Computernutzer können sich unterschiedliche Varianten des freien Betriebsystems Linux anschauen bzw. ausprobieren. Die Veranstaltung findet von 11 bis 17 Uhr im Vereinsheim des Itzehoer Hockey-Clubs in der Carl-Stein-Straße 32 in Itzehoe statt. Der Computerclub lädt uns herzlich hierzu ein!

73 Leo OVV

 

Einladung zum OV-Abend am 26.10.2018

Der monatliche OV-Abend ist am 26.Oktober 2018, wie immer im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr.

Wichtiger TO-Punkt: Nachlese Wolfswelle 2018.

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

10 Jahre Wolfswelle - Besucherrekord am Hungrigen Wolf

Am Samstag, den 29.September 2018, hat der bei Funkamateuren aus ganz Schles­wig-Holstein und darüber hinaus beliebte und bekannte Funk-Flohmarkt Wolfswelle zum 10. Mal auf dem Flugplatz Hungriger Wolf stattgefunden.

                               Verkaufsstände im Außengelände

             Zwei zufriedene Verkäufer: Ingo DL6LBI und Peter DK5LM

 

Zu diesem Anlass etwas Historie: Am 9.Mai 2009 wurde diese Veranstaltung erstmals durchgeführt. Damals noch unter dem Anspruch „Messe- und Informationsveran­staltung für Funkamateure“. Die Besucher sollten sich qualifiziert über Amateurfunk­geräte und neue Entwicklungen der Telekommunikation informieren können. Dazu dienten auch qualifizierte Fachvorträge zu Amateurfunkthemen, besonders aus dem Gebiet der digitalen Nachrichtentechnik sowie der Antennen. Auf die Ausrichtung ei­nes Flohmarktes wurde allerdings verzichtet, hier bestand damals zeitlich und räum­lich kein zusätzlicher Bedarf. Mittlerweile musste das Konzept modifiziert werden. Der Funk-Flohmarkt wurde zur Hauptattraktion, jedoch werden weiterhin Fachvorträ­ge angeboten. Die hat sich zu einer beliebten Veranstaltung entwickelt, deren Besuch bei vielen Funkfreunden fest eingeplant wird! Weiterlesen

Dieser Bericht ist in ähnlicher Form auch in der Norddeutschen Rundschau-Störbote vom 8.10.2018 erschienen.  Nachlesen.

 

Neue 23cm-Yagi bei DK0IZ

 

19,9 dBD Gewinn auf 23cm- hat die neue Yagi-Antenne, die seit dem 25. September 2018 an der Spitze des Tower-Mastes bei DK0IZ installiert ist! Ein super Gerät (mit 500 W Belastbarkeit) und einem Öffnungswinkel von 13,7 Grad. Bemerkenswert ist auch das Vor-/ Rückverhältnis von 27 dB. So werden Signale oder Störungen von hinten gut unterdrückt, was besonders bei EME von Vorteil ist, da von der Erde einfallende Rauschleistung stark gedämpft wird. Unser OM Gustav DC8LV hat sich mal wieder selbst übertroffen, nicht nur, dass er die Antenne installiert hat, er hat sie auch gestiftet! Das Team von M05 bedankt sich für diese großzügige Spende! Uli DF4EU

 

Vorbereitung Wolfswelle + OV-Abend am 28.9.2018

Am 28.September 2018 finden im Clubheim Hungriger Wolf statt:

1. Vorbereitende Arbeiten zur diesjährigen Wolfswelle, beginnend um 15 Uhr und

2. der monatliche OV-Abend, beginnend ca. um 17 Uhr.

Um zahlreiches Erscheinen wird daher gebeten!

Die Wolfswelle findet am 29.9.2018 statt für Verkäufer /Händler ab 7.30 Uhr, für Besucher ab 9.00 Uhr. Ende des Flohmarktes um 14.00 Uhr.

für Verkäufer/Händler: 7:30 Uhr, für Besucher 9:00 Uhr

Ende des Flohmarktes 14:00 Uhr



Mehr Infos: https://wolfswellem05.webnode.com/

für Verkäufer/Händler: 7:30 Uhr, für Besucher 9:00 Uhr

Ende des Flohmarktes 14:00 Uhr



Mehr Infos: https://wolfswellem05.webnode.com/

für Verkäufer/Händler: 7:30 Uhr, für Besucher 9:00 Uhr

Ende des Flohmarktes 14:00 Uhr



Mehr Infos: https://wolfswellem05.webnode.com/

für Verkäufer/Händler: 7:30 Uhr, für Besucher 9:00 Uhr

Ende des Flohmarktes 14:00 Uhr



Mehr Infos: https://wolfswellem05.webnode.com/

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

Einladung zum OV-Abend am 31.8.2018

Der monatliche OV-Abend ist am 31.August 2018, wie immer im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr.

Wichtige TO-Punkte: Nachlese ILLW sowie die anstehenden Vorbereitungen zur Wolfswelle 2018. Um zahlreiches Erscheinen wird daher wieder gebeten!

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

FUNKER IN GLÜCKSTADT

Klönschnack mit Brasilien

Funkamateure aus Steinburg sind beim Lighthouse-Lightship-Weekend dabei und suchen Kontakt in die ganze Welt.

 

Ein Wochenende lang funkten Peter Hecht, Gustav Tiedje und Hans-Peter Haack rund um die Welt mit Leuchtturmstationen.

 

Mehrere hundert, zum Teil sehr interessante Verbindungen hat die Crew der Funkamateure am Wochenende weltweit geschlossen. Die Funker hatten an der Mole am Leuchtfeuer ihr Equipment aufgebaut, um damit rund um die Welt Gleichgesinnte zu suchen. Anlass war das Event International-Lighthouse-Lightship-Weekend, das seit 1998 alljährlich die Funkamateure zu den Leuchttürmen der Welt lockt.

Der Amateurfunk wurde in den Mittelpunkt gerückt. Weltweit sind am Lighthouse-Wochenende mittlerweile fast 400 Leuchttürme mit mobilen Funkstationen besetzt. Dazu gehört das Glückstädter Leuchtfeuer. Hier hatten die Funkamateure auch diesmal wieder mehrere Antennen am und um das Leuchtfeuer installiert. „Die größte macht uns leider ein paar Probleme“, bedauerte Leo Möhlenkamp. Insgesamt war die siebenköpfige Besatzung der Funkstation jedoch zufrieden. „Angesichts der schlechten Funklage allgemein freuen wir uns über die entstandenen Verbindungen“, erklärte Peter Hecht. Besagte schlechte Funklage war bedingt durch die geringe Sonnenaktivität, die die Ausbreitungsbedingungen der Funkwellen stark beeinträchtigte. Erst in drei bis vier Jahren hoffen die Funker auf Besserung. Dennoch konnten in diesem Jahr Verbindungen bis nach Arabien und sogar Brasilien aufgebaut werden. „Einen Australier habe ich kurz gehört, konnte aber keine Verbindung aufbauen“, bedauert Hecht. Ein Highlight für ihn war die Funkverbindung zum höchsten Leuchtturm in Schweden auf Öland. Außerdem wurden die schottischen Orkney-Inseln und Stationen in Irland erreicht, wo man sich bitterlich über schlechtes Wetter beklagte. „Das ist das Schöne am altmodischen Funken, dass man sich mit seinem Partner auch mal über so Dinge wie das Wetter oder das Equipment und aufgetretene Probleme unterhalten kann“, erklärte Leo Möhlenkamp. Die modernere, digitale Funkanlage, die ebenfalls zum Einsatz kam, bietet diese Möglichkeit nicht. „Da läuft der Kontakt nur über Kurznachrichten.“ Festgehalten wurden alle Verbindungen auf Postkarten, die später zwischen den Funkstationen ausgetauscht werden.

Am Lighthouse-Wochenende funken alle über ein speziell hierfür konzipiertes Lighthouse-Rufzeichen. „Ansonsten haben wir alle unser eigenes Rufzeichen“, betont Peter Hecht. „Peter gibt es wie Sand am Meer aber DL7LPH gibt es nur einmal.“ Und das macht die Funker einmalig: Ulrich Gerlach (DF4EU), Leo Möhlenkamp (DL1BAK), Gustaf Tiedje (DC8LV) und Hans-Peter Haack (DK1IZ).

 

Claudia Jörgens, 21. August 2018, 05:00 Uhr – Quelle: https://www.shz.de/20764362 ©2018

 

 

International Lighthouse Lightship am 18. und 19. August in Glückstadt / Besucher sind willkommen

Sonnabend und Sonntag, 18. und 19. August, ist es für Funk-Amateure auf der ganzen Welt wieder Zeit, die Leuchttürme ihrer Länder in Beschlag zu nehmen. Alljährlich am dritten vollen Augustwochenende findet das International Lighthouse Lightship Weekend (ILLW) weltweit statt. ILLW ist ein Event, bei dem Funk-Amateure ihre Stationen in unmittelbarer Nähe zu Leuchttürmen und anderen maritimen Leuchtzeichen aufbauen, um weltweit Kontakte zu Gleichgesinnten zu suchen. Und dabei lassen sie sich gern von Interessierten über die Schulter sehen.

Das Funk-Amateur-Wochenende findet seit 1998 statt. Seit 2013 sind auch die Itzehoer Funk-Amateure am Leuchtfeuer an der Nordermole mit dabei. Schon seit einigen Wochen laufen die Vorbereitungen. „Es ist immer einiges an Equipment nötig, um die mobile Station aufzubauen“, erklärt Vorsitzender Leo Möhlenkamp. Und auch ein bisschen Bürokratie, denn es muss eine Genehmigung und Zugang zum Leuchtfeuer vorliegen.

„Hier haben wir in Glückstadt noch nie Probleme gehabt“, freut sich Möhlenkamp. Dafür sind die Funker dem Wasser- und Schifffahrtsamt sehr dankbar. Und auch mit der Stadt Glückstadt, die den Platz für die Funkstationen an der Mole zur Verfügung stellt, ist die Zusammenarbeit gut.

Zwei Funkstationen werden bereits am Freitag, 17. August, an der Nordermole aufgebaut. Mit einem Wohnwagen und einem Wohnmobil sind die Funker vor Ort. Verschiedene Antennen werden direkt am und rund um das Leuchtfeuer installiert, um verschiedene Bandbreiten abdecken zu können. Vermutlich rund zehn Funk-Amateur werden sich rund um die Uhr um die Besetzung der Stationen, die Technik und die Verpflegung kümmern. „Am wichtigsten ist die Kaffeemaschine“, scherzt Ulrich Gerlach. Er seit Beginn an dabei. Für die Technik und alle eventuell auftretenden Probleme wird, wie schon in den Vorjahren Gustaf Tiedje verantwortlich sein. „In seinem Kofferraum findet sich für jedes Problem eine Lösung“, so der Funker.

In den vergangenen Jahren haben die Funk-Amateure von Glückstadt aus schon Verbindungen nach Hawaii, Brasilien und Argentinien gehabt. Und das, obwohl die atmosphärischen Bedingungen für den Funkverkehr zurzeit schlecht sind. „Die geringe Sonnenaktivität beeinträchtigt die Ausbreitungsbedingungen des technischen Funkverkehrs“, erklärt Leo Möhrenberg die Lage. „Aber wir haben den voraussichtlich tiefsten Punkt fast erreicht und hoffen, dass es ab dem nächsten Jahr wieder bergauf geht“, sagt er weiter. Auch das allgemeine Interesse am Funken war in den vergangenen Jahren recht niedrig. Aber auch hier ist eine Trendwende in Sicht. „Die Jugend hat nach Handy und Computer jetzt wieder Lust am Basteln mit der Technik gefunden“, freut sich Funker Peter Hecht. Denn das Interessante am Funken ist, dass der Funker im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sein gesamtes Equipment selbst zusammenstellen und –bauen kann. So werden auch die Funker – sie kommen aus dem gesamten Kreis Steinburg – am Lighthouse-Wochenende mit ihrem technischen Gerät versuchen, so viele Funkverbindungen wie möglich zu schließen. Von den Verbindungen zeugen später Karten, die zwischen den einzelnen Stationen ausgetauscht werden.Claudia Jörgens Glückstadt

 

                  

Freuen sich auf das Event am 18. und 19.August an der Mole in Glückstadt: (v.l.) Peter Hecht, Ulrich Gerlach, Leo Möhlenkamp, Hans-Peter Haack und Gustav Tiedje.

Norddeutsche Rundschau vom 13. August 2018

 

Einladung zum OV-Abend am 27.7.2018

Zur Beachtung: Während der Urlaubszeit wird unser "Dienstags-Aktivtätstreffen" am Hungrigen Wolf ausgesetzt.

Der monatliche OV-Abend ist am 27.Juli 20128, wie immer im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr.

Achtung, wichtiger TO-Punkt: Unsere diesjährige Teilnahme am ILLW sowie die anstehenden Vorbereitungen zur Wolfswelle 2018. Um zahlreiches Erscheinen wird daher gebeten!

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

Neue 4er-Gruppe für 144MHz bei DK0IZ QRV!

 

Am 3.Juli 2018 erklärt Guschi DC8LV sein Meisterstück für vollendet! Endlich ist die lang ersehnte 4er-Gruppe fertig und erstmals mit HF beaufschlagt! Super! Eingangswiderstand reell exakt 50 Ohm und dem entsprechend das SWR =1 gemessen. Die Mühe hat sich gelohnt. Endlich kann EME gearbeitet werden, auch wenn sich der Mond nicht gerade in Horizontnähe befindet!

 

  Gustav DC8LV und sein Team: Alex DL1AIW, Leo DL1BAK und Klaus DG3PJ

Nachdem sich vor einiger Zeit gezeigt hatte, dass unsere erste 4er-Gruppe auf dem Tower wegen ihrer hohen Windlast nicht lange den mechanischen Beanspruchungen standhielt, wird zunächst am Kellerabgang hinter dem Gebäude ein stabiler Schiebemast errichtet. In 6m Höhe wird ein Yaesu-Antennenrotor vom Typ G-5500B Rotor montiert, der das H in Azimuth und Elevation und drehen kann. Als Antennen kommen wieder unsere „alten“ Flexayagis FX224 mit einem λ/2-Leistungsteiler zum Einsatz. Die Verkabelung erfolgt mit hochwertigem Hyperflex 10 Koaxialkabel von Kabel Kusch, das bei 144MHz eine Dämpfung von 4,8dB/100m aufweist. Bei der Kabellänge von 25m betragen die Verluste 1,25dB, inklusive der Steckverbinder insgesamt ca. 1,5dB.

Zu den technischen Daten der 4er-Gruppe: Die einzelne Flexayagi FX224 hat bei einer mechanischen Länge von 4,91m (entsprechend 2,4 Wellenlängen) 11 Elemente. Ihr Gewinn beträgt 12,4dB über Dipol, der 3dB-Öffnungswinkel ist horizontal 35°, vertikal 38° (lt. Datenblatt). Für die 4er-Guppe aus vier FX224 ist unter Anwendung der optimalen Stockungsabstände (2,85m) mit einem Gewinn von 17,8dB über Dipol auszugehen, sowie einem 3dB-Öffnungswinkel von horizontal 19° und vertikal 20°. (näherungsweise berechnet). Diese Werte machen die neue Antenne gut geeignet für EME Betrieb, Im normalen Kontestbetrieb erweisen sie sich als etwas zu scharf, der erfasste horizontale Winkel ist zu klein, um einen Überblick über die rufenden Stationen zu bekommen.

 4er-Gruppe, ausgerichtet auf den Mond

Die ersten Betriebserfahrungen mit der neuen Antenne haben schnell die erwarteten hervorragenden Eigenschaften bestätigt. Zum Einsatz kommen der Transceiver FT 736 und Beko-Endstufe HLV1000 mit maximal 1000 Watt Output. An die Antennen gelangen ca. 700 Watt. Mit dem angegeben Gewinn in der Hauptstrahlungsrichtung resultiert daraus eine Strahlungsleistung von ca. 40 kW. Für EME kommt das Programm WSJT von K1JT zum Einsatz, als Cluster wird die Homepage https://www.chris.org/cgi-bin/jt65emeB verwendet, hier können u.a Verbindungen verabredet werden.

Am 10.07 konnten erste EME Empfangsversuche durchgeführt werden. Nach endgültiger Kalibrierung von Azimuth und Elevation des Rotors konnten im Mode JT65B zahlreiche Stationen via EME mit Pegeln von um die -20dB empfangen werden. Das erste EME-QSO fand am 10.7.2018 um 12.23 UTC mit S52LM in JT65B statt. Der Rapport hierfür war erstaunlich gut mit -20/-21dB!

Das Team von M05 freut sich über die neue Antennenanlage. Wir bedanken uns vor allem dafür bei Guschi, ohne dessen unermüdlichen Einsatz dieses Projekt wohl kaum hätte realisiert werden können, zumal er nicht nur seine Arbeit sondern auch noch viel Geld hier hineingesteckt hat!

Aber auch allen anderen Helfern , die immer wieder mit zupackten, sei unser Dank ausgeprochen!

OVV Leo DL1BAK und Uli DF4EU

 

DG7TG SK

Wie wir leider erfahren haben ist unser ehemaliges Mitglied Thorsten
Gebhardt DG7TG am 03.Juli 2018 im Alter von nur 52 Jahren verstorben.

Er war bis zum Juli 2003 Mitglied unseres Ortsverbandes und hatte sich
in den letzten Jahren ganz aus unserem Vereinsleben zurückgezogen.
Wir trauern mit seiner Familie.

Leo, DL1BAK, OVV M05

 

Vortrag Neumayer III Antarktis Station

von Felix Riess DL5XL beim DARC-Ortsverband Itzehoe M05 am 29.06.2018

              
                 Grafik von Felix Ries
 

Am Freitag gegen 19:00 Uhr war es soweit. Der Einladung des OV M05 waren ca. 30 Zuhörer gefolgt, neben zahlreichen OMs und XYLs waren auch viele Nicht-Funkamateure anwesend.

Im eigens dafür hergerichteten Vortragsraum Alpha im Towergebäude auf unserem Vereinsgelände am Flugplatz Hungriger Wolf zeigte Felix in einer spannend gestalteten Präsentation einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Neumayer III Forschungsstation auf dem Schelfeis der Antarktis.

    

       Felix Ries DL5XL und Leo DL1BAK

Der Vortrag wurde von seinen zahlreichen selbstgemachten Fotos begleitet und vermittelte neben interessanten Aufnahmen der Tierwelt auf eindrucksvolle Weise den Umfang der für den ständigen Betrieb einer derartigen Station notwendigen Logistik. So wird die Station von Stelzen getragen, regelmäßig wird die Station mittels dieser hydraulischen Hebevorrichtung angehoben, um so mit der zunehmenden Schneedecke mitzuwachsen und nicht langsam in den ständig zunehmenden Schnee- und Eismassen zu versinken.

Vor Ort werden neben geophysikalischen, hydroakustischen und meteorologischen Forschungsarbeiten auch Messungen klimarelevanter Gase durchgeführt. Von besonderem Interesse für uns Funkamateure dürften hierbei die Messungen der Ionosphäre sein.

Ein Thema seines Vortrages war natürlich der Betrieb der Amateurfunk-Station DP0GVN mit detaillierter Beschreibung der verwendeten Antennen sowie die Präsentation der bisherigen Ergebnisse des Funkbetriebs der vor einigen Monaten in Betrieb genommen WSPR Bake DP1POL

Der Vortrag stieß beim Publikum auf große Resonanz, es wurden sehr viele Fragen gestellt und im offenen Dialog von Felix beantwortet.

Nach dem Vortrag wurden die Gespräche beim gemeinsamen Grillen in lockerer Atmosphäre fortgesetzt.

Interessierte konnten sich die Clubstation DK0IZ zeigen lassen, die anwesenden Nicht-Funkamateure konnten so einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Amateurfunks erhalten.

Zu dieser gelungenen Veranstaltung passte natürlich das hochsommerliche Wetter.

Mein Dank ergeht an Felix, DL5XL für seinen interessanten und gelungenen Vortrag sowie an die Helfer aus dem OV M05 für ihre Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung..

vy 73, Leo, DL1BAK OVV M05

 

Ankündigung: Vortrag Antarktisstation

Vortrag mit Felix Riess DL5XL beim DARC-Ortsverband Itzehoe M05

Am Freitag, den 29. Juni findet ein Vortrag von OM Felix Riess, DL5XL, über die Neumayer-III-Station in der Antarktis statt.
Felix ist Mitarbeiter in der Neumayer-III-Station und wird über den Betrieb, die Arbeitsabläufe und seinen Alltag in der Antarktis berichten.
Die Themen Amateurfunk sowie der WSPR Bakenbetrieb werden natürlich auch Inhalt seines Vortrages sein.
Zu diesem Vortrag lädt der OV Itzehoe M05 herzlich ein. Eine kurze Anmeldung bei OM Klaus unter dg3pj@darc.de würde uns die Planung erleichtern. Vielen Dank.

Veranstaltungsort ist das Clubheim des OV Itzehoe M05 am Flugplatz „Hungriger Wolf“ in 25521 Hohenlockstedt, Towerstrasse 20.
Veranstaltungsbeginn ist um 19:00 Uhr im Raum Alpha des Towergebäudes.

Der am 29.Juni um 19:30 Uhr vorgesehene OV-Abend wird auf 17:00 Uhr vorverlegt.

vy 73 Leo, DL1BAK OVV M05

 

Termine

Wegen der Urlaubszeit findet das nächste "Dienstags-Aktivtätstreffen" am Hungrigen Wolf erst wieder am 29.Mai 2018 statt. 

Der monatliche OV-Abend ist am 25.Mai 20128, wie immer im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr. Behandelt sollen u.a.  werden unsere diesjährige Teilnahme am ILLW sowie die anstehenden Vorbereitungen zur Wolfswelle 2018. Um zahlreiches Erscheinen wird daher gebeten!

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

KEIN Allerwelts-QSO! DG3PJ berichtet.

“Richtige” QSOs in SSB und nicht mehr nur FT8 auf 15m mit der Vertikalen! Endlich ist mir wieder Betrieb auf den unteren Bändern möglich. Denn Dank unserem sehr hilfsbereiten OVV Leo, DL1BAK, hängt meine 6 Band Windom seit dem 10. April wieder dort wo sie hingehört; oben. Und nun auch noch ein Stück höher als im letzten Jahr. Also fleissig reingehört!
Am Nachmittag des 16. April hörte ich dann im 20m-Band  auf 14,322 MHz bei PH9HB ein merkwürdiges Anhängsel. “AM”; was ist das? Aeronautical Mobile. Ich dachte dabei an ein Segel- oder kleines einmotoriges Flugzeug, hörte aber dann “wir sind sehr flott unterwegs; so mit ca. 800 KM/h”. Das musste was anderes sein. Also auf QRZ.com
https://www.qrz.com/db/ph9hb nachgelesen. PH9HB, Jerry, ist Flugkapitän bei Transavia und fliegt wohl (auch) häufig die Strecke Eindhoven-Stockholm und zurück. Er macht dann je nach Zeit und Genehmigung auch Funkbetrieb mit dem für Flugfunk eingebauten Collins TRX. 

    

       Screenshot vom flightradar24

Seine QRZ.com-Seite ist sehr lesenswert. Es gibt sehr viele sehr interessante Informationen und Links und vor dem ersten QSO mit Jerry sollte man sie und seinen DX Code of Conduct unbedingt lesen. Habe ich gemacht und daher erst einmal gut zugehört und mir den Flug auf flightradar24.com aufgerufen. Ich hatte Jerry also schon mal “auf dem Schirm”.
Dann kam von ihm “last call” weil er wie er sagte, das tun müsse wofür er bezahlt werde. Es meldete sich eine sehr leise Station, die Jerry aber dann doch nicht aufnehmen konnte. Das war mein Glück. Er rief noch ein weiteres “LastCall” auf worauf ich mich meldete. Und ich hatte es geschafft. Ich habe Jerry als sehr netten und sprachbegabten OM kennenlernen dürfen.  “AM” war geloggt. Die Bestätigung kam wenige Tage später über LoTW. Vielen Dank an Jerry für das AM-QSO und die prompte Bestätigung.

   

     eqsl von Jerry, PH9HB/AM

Heute (25.4.2018) habe ich Jerry wieder gehört. Dieses Mal auf dem Weg von Eindhoven nach Stockholm. Wir hier in Norddeutschland haben durch diese von ihm häufiger beflogene Route beste Chancen, AM zu loggen.

Klaus DG3PJ

 

Aktivitätsnachmittag vom 24.April 2018

Das Clubheim am Hungrigen Wolf ist ab sofort bis auf Widerruf jeden Dienstag ab ca.17 Uhr für Interessierte geöffnet. Neben der Teilnahme am NAC-Contest sollen anstehende technische Probleme behandelt werden.
Auch Nichtmitglieder sind herzlich Willkommen.

ACHTUNG: Am Dienstag, dem 24.4.18 bleibt das Clubheim geschlossen.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 27.4.2018

Am Freitag, dem 27.April 2018, findet die diesjährige Jahreshauptversammlung von M05 statt. Die offizielle Einladung hierzu ist bereits am  6.3.2018 per Email an alle Vereinsmitglieder von M05 ergangen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Neuwahl des Vorstandes. Wahlvorschläge können noch beim Wahlleiter Klaus, DF9KLK, eingereicht werden. Weitere Anträge zu den Tagesordnungspunkten bitte bei OVV Leo, DL1BAK, abgeben. 

Die Jahreshauptversammlung findet im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr statt. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

 

 

Information des DARC e.V., Ortsverband Itzehoe M05

 

Mit einem Stück Draht um die Welt –Weltamateurfunktag am 18. April

An der Clubstation DK0IZ - die Itzehoer Funkamateure (v.l.) Klaus Dierkes DG3PJ, Sigi Mahn DL9LBQ und Leo Möhlenkamp DL1BAK freuen sich über eine digitale Funkverbindung mit Uruguay.

 

Mit geringstem Aufwand an Elektronik zum Empfangen und Senden und einem Stück Draht als Antenne um die Welt funken und unabhängig von Smartphone oder sogenannten sozialen Medien Freunde finden - das geht! Der Amateurfunk macht es möglich! Aber was steht eigentlich hinter dem Mysterium Funk? Wie funktioniert das? Warum funktioniert das? Und wie kann man selbst funken? Die Antworten auf diese Fragen findet man vielleicht im Physikunterricht, aber bestimmt bei den Funkamateuren vor Ort – und dort macht Technik sogar richtig Spaß.

Weiterlesen unter Menupunkt Berichte

Ulrich DF4EU

 

 

Einladung zum OV-Abend am 23.3.2018

Wegen des Feiertages (Karfreitag) am 30.März wird der nächste OV-Abend auf den 23.3.2018 vorverlegt. Er findet wie immer im Clubheim Hungriger Wolf um 19.30 Uhr statt. "Einlass" ist ab ca. 18 Uhr.

73 de Leo, DL1BAK, OVV M05

Frühere Artikel finden sich unter Menüpunkt Startseite bis 2017

 

Neuigkeiten

Änderung im Vorstand M05

28.09.2018 19:50
Nach Rücktritt des bisherigen 2.OVV hat der Vorstand von M05 als kommissarischen 2.OVV OM Ulrich DF4EU bis zur nächsten Wahl eingesetzt. Die Stelle des Notfunkbeaufrtragten bleibt bis auf weiteres unbesetzt.

Neue Yagi für 23cm bei DK0IZ

26.09.2018 11:54
Seit dem 25.9.2018 ist die Antennenanlage von DK0IZ um eine Hochleistungs- 23 cm- Antenne erweitert! Siehe dazu den Bericht auf der Hauptseite!

1.Platz beim 2m-NAC

12.07.2018 18:09
Die Endauswertung des 2m-Nordic-Activity-Contest NAC vom 3.7.2018 ist veröffentlicht. DK0IZ hat in der Wertung der nicht-skandinavischen Stationen den 1.Platz belegt!

Neue 4er-Gruppe für EME auf 144MHz bei DK0IZ!

11.07.2018 18:13
Seit dem 10.Juli 2018 ist die neue 4er-Gruppe für EME auf 144MHz bei DK0IZ mit herausragender Leistung in Betrieb! Siehe ausführlichen Bericht auf der Startseite.

Der alte Vorstand ist der neue

29.04.2018 11:20
Auf der JHV 2018 am 27.4.2018 fand bei M05 die Vorstandswahl statt: Ergebnis: 1.OVV: Leo DL1BAK, 2. OVV: Jürgen DO2JSA, Kassierer: Klaus DG3PJ, QSL-Manager: Ulrich DF4EU, Notfunkbeauftragter: Jürgen DO2JSA, HamNet-Beauftragter: Jens DG2LY. Dem Vorstand sei für seine bisherige Arbeit gedankt, weiterhin sei ihm Glück und Erfolg beschieden.

Mehr Aktivität bei M05

27.02.2018 15:58
Mitgliederbeschluß vom OV-Abend am 23.2.2018: Jeweils am Dienstag, beginnend ab dem 6.3.2018, findet ab ca.17Uhr ein zusätzliches technisches Treffen im Clubheim DK0IZ statt. Neben der Teilnahme am NAC-Contest sollen anstehende technische Probleme behandelt werden.

Aus DM0HW wird DM0IZH

09.07.2017 14:06
Vorübergehend ist unser Relais DM0HW vom Hungrigen Wolf als DM0IZH zum Standort Mühle Rusch an der Stör in Itzehoe Sude umgezogen. Mit einer Antennenhöhe von 51m ü.NN werden der Kreis Steinburg und die weitere Umgebung auf der QRG 439.300 MHz gut versorgt.

M05 bei Facebook

26.02.2017 12:11
Infos über den Ortsverband M05 gibt es jetzt auch bei Facebook. Siehe Menüpunkt OV-Links.